Businessplan Kindergarten

Verpflichtung zur Erstellung eines Businessplans

Wien hat Ende 2017 die gesetzlichen Grundlagen für die Bewilligung eines Kindergartens und einer Kindergruppe verschärft. Das pädagogische Konzept steht jetzt im Vordergrund und soll den Eltern gegenüber transparent gemacht werden. Weiters sind nicht nur die Betreiber, sondern auch die Leitung stärker in die Pflicht genommen, also verstärkte Aus- und Fortbildung sowie mehr verpflichtende Zusammenarbeit mit den Eltern. Und es gibt eine gesetzliche Verpflichtung zur Erstellung eines Businessplans im Rahmen der Antragstellung.

Auch bei Fristverlängerungen oder Betriebsanlagen-Genehmigungen ist seit 2018 ein Business Plan für Kindergärten und Kindergruppen zu erstellen.

Business Plan MA 10: Für & Wider

Umgehend folgte kräftige Kritik der gemeinnützigen Privatkindergärten, insbesondere zum geforderten Bereich „Businessplan Kindergarten“ in der Gründungsphase. Dieser Kritik können wir nicht folgen, da auch ein Kindergarten nach dem Wirtschaftlichkeitsprinzip am Markt zu agieren hat.  Dies ums so verpflichtender, da satte Förderungen – also Geld vom Steuerzahler – einen Kindergarten oder einen Kindergruppen Verein unterstützt. Fehlt ein Businessplan, und das nicht nur in der Gründungsphase, so deutet das auf gravierende Mängel bei  betriebswirtschaftlichem Know-how, Controlling und Unternehmensführung hin.

Businessplan für Stadt Wien Kindergärten

Zum Thema  – Businessplan Kindergarten und Kindergruppe – und der damit verbunden Verpflichtung diesen im Rahmen des Bewilligungsverfahren einzureichen hat das Referat Kindertagesbetreuung im Standard-Interview Stellung genommen: „Es bestand die Notwendigkeit, die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Träger abzusichern. Zu oft seien diese in der Vergangenheit in den Konkurs geschlittert. Viele stellen sich das leichter vor, als es ist. Und natürlich sei es möglich, mit den Förderungen der Stadt Wien zu kalkulieren. Nur müsse man diese dann eben im Businessplan ausweisen.“

Kosten Businessplan MA 10 erstellen lassen

Businessplan Kindergarten KostenGrundsätzlich sollte von der Trägerorganisation der Business Plan selbst erstellt werden, um sich so mit der Materie eingehender zu befassen. Ergänzend empfiehlt es sich bei der Ausarbeitung des Geschäftsplans von einem externen Businessplan-Experten unterstützen zu lassen. Die Kosten dafür stehen in keinem Verhältnis zu einer Zurückweisung der Unterlagen und dem damit verbundenem Aufwand oder sogar einem ablehnendem Bescheid. Unsere Businessplan Kosten (betreffend MA10) sind in einem Rahmen ab netto € 1.990,- zzgl. 20% MwSt. anzusiedeln (ohne die Bearbeitung von Nachträgen und die Garantie auf einen positiven Bescheid). Der Preis orientiert sich nach Qualität und Umfang der vom Verein beigestellten und von uns zu erhebenden und zu prüfenden Unterlagen (Elternvertrag, Wettbewerbsanalyse, Kapitalbedarfsplan, Darlehensverträge, Planrechnungen etc.). Die Dauer für die Erstellung eines Businessplans für einen Kindergarten oder eine Kindergruppe: Ca. 2 Wochen inkl. 2-3Beratungsgespräche. Unsere Leistungen beziehen sich nicht auf Prüfung des pädagogischen Konzeptes. Die MA 10 prüft die Businessplan-Unterlagen durch unabhängigen „Sachverständigen für Businesspläne“ ab 2018 sehr genau, Rücksendungen mit der Aufforderung von Nachträgen sind die Regel, Ablehnungen ebenso.

Wichtige Businessplan Inhalte für die MA 10

Unterschied Kindergarten und Kindergruppe: Ein Kindergarten ist eine elementare Bildungs- und Betreuungseinrichtung, in welcher unterschiedliche Gruppenformen wie Kleinkindergruppen oder Familiengruppen entsprechend des Alters der Kinder vorhanden sein können. Eine Kindergruppe hingegen ist eine erweiterte familienähnliche Betreuungsform. Sie darf höchstens 14 gleichzeitig betreute Tageskinder umfassen. Die Kindergruppe wird von einer Kindergruppenbetreuerin beziehungsweise einem Kindergruppenbetreuer geleitet. Es gibt eine Vielzahl von Initiativen mit verschiedenen pädagogischen Schwerpunkten. Unser Tipp: Infoblatt Gründung und Betrieb einer Kindergruppe nach dem Wiener Tagesbetreuungsgestz

Businessplan Inhalte für einen Kindergarten:

Bei der Erstellung des Geschäftsplans für eine Trägerorganisation sind folgende Inhalte besonders zu beachten:

  • Die Zusammenfassung hat die wirtschaftlichen Aspekte  gem. § 10 Z 9 lit. b bis lit. l WKGG bezüglich der Interpretationzu beachten.
  • Ein Auszug der Ediktsdatei muss im Anhang beigefügt werden.
  • Es ist in Bezug auf § 10 Z 9 lit. c WKGG gezielt auf das Produkt- und Leistungsprogramm (inklusive Angabe der Öffnungszeiten), die Zielgruppen, den Kundennutzen und den Alleinstellungsmerkmale einzugehen.
  • Bei der Darstellung der Markt- & Wettbewerbsanalyse sind die „Städtischen Kindergärten“ und gemäß § 10 Z 9 lit. d WKGG u.a. die Ansätze zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen anzuführen.
  • Gem. § 10 Z 9 lit. e WKGG ist gezielt auf die Aspekte der Preisgestaltung, der Kundenakquise und -bindung sowie Überlegungen zur Unique Selling Proposition einzugehen.
  • Der beigefügte Vereins-Kontoauszug sollte möglichst nahe dem Abgabetermin des Businessplans liegen.
  • Dem Kapitel Finanzierungsplanung sind Darlehensverträge oder Kreditlinien anzuhängen.
  • Die Absatz- und Umsatzpläne, Kosten- , Rentabiliäts- und Liquiditätspläne sind jeweils für drei Jahre zumindest per Quartal anzuführen, besser noch auf Monatsbasis.
  • Berechnung Break Even Umsatz und Zusammenfassung der Wirtschaftlichkeit

Businessplan Inhalte für eine Kindergruppe:

Die Tagesbetreuung von Kindern in einer Kindergruppe in Wien ist im Wiener Tagesbetreuungsgesetz (WTBG) und in der Wiener Tagesbetreuungsverordnung (WTBVO) geregelt. Deshalb wurde bei der Erstellung des Businessplans besonderer Augenmerk auf folgende Inhalte gelegt.

  • Zusammenfassung des gesamten Businessplans
  • Angaben zum Unternehmen (zB Rechtsform, Organisation, Auszug aus der Ediktsdatei)
  • Geschäftsmodell (Produkt- und Leistungsprogramm, Zielgruppen, Kundennutzen, Alleinstellungsmerkmale)
  • Darstellung der Markt- und Wettbewerbsanalyse (Marktanalyse, Branchenanalyse, Ansätze zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen)
  • Marketingstrategie (Preisgestaltung, Kundenakquise und -bindung, Überlegungen zu einer Unique Selling Proposition)
  • Chancen und Risiken für den Kindergarten in der Zukunft.
  • Kapitalbedarfsplan (Aufstellung des benötigten Kapitalbedarfs, der für die Errichtung und Eröffnung des Kindergartens erforderlich ist)
  • Finanzierungsplan (Zusammenstellung der finanziellen Mittel, aus denen der ermittelte Kapitalbedarf gedeckt wird)
  • Umsatzplan (Auflistung der zu erwartenden Umsätze jeweils für 3 Jahre)
  • Kostenplan (Planung aller zu erwartenden Kosten, die mit dem Betrieb des Kindergartens verbunden sind jeweils für 3 Jahre)
  • Rentabilitätsplan (Übersicht, ab wann und in welcher Höhe der Kindergarten Gewinne bzw. keine Verluste erwirtschaftet jeweils für 3 Jahre)
  • Liquiditätsplan (Überblick über die Entwicklung von Zahlungsmitteln zur Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit jeweils für 3 Jahre)
  • Break Even Umsatz und Zusammenfassung der Wirtschaftlichkeit

Finanzplan Inhalt für Kindergarten und Kindergruppe

Die Inhalte der Finanzplanung innerhalb eines Businessplans für die Stadt Wien Kindergärten sind:

  • Kapitalbedarfsplan
  • Gegenüberstellung Finanzierungsplan
  • Absatzplan für 3 Jahre
  • Umsatzplan für 3 Jahre
  • Kostenplan für 3 Jahre
  • Rentabilitätsplan für 3 Jahre
  • Liquiditätsplan für 3 Jahre
  • jeweils auf Monatsbasis getrennt nach Gruppen und Alter (0-3,5 und 3,5 bis 6 Jahre)
  • Zusammenfassung bezüglich Wirtschaftlichkeit und Darstellung Break Even

Vermeiden Sie leere Kilometer oder sogar einen negativen Bescheid und lassen Sie sich bei den Arbeiten zur Erstellung eine Businessplan für einen Kindergarten vom Businessplan Experten unterstützen. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns Ihre Anfrage und vereinbaren Sie ein kostenfreies Erstgespräch.

Tel.: 01-81 58 428

Email