Business Plan Start-up

Ein Start-up Unternehmen ist:

  • jünger als zehn Jahre
  • strebt ein signifikantes Umsatz- und/oder Beschäftigungswachstum an,
  • eine (technologische) Innovation einführt oder
  • mit einem innovativen Geschäftsmodell operiert.

Jährlich werden in Österreich zwischen 500 und 1.000 Start-ups gegründet, was rund 1,5 bis 3 Prozent aller Neugründungen der gewerblichen Wirtschaft entspricht“ so das aktuelle Ergebnisse einer Studie der KMU Forschung Austria. Aktuelle Angaben der KMU Forschung Austria schätzen in Österreich die Anzahl von Start-ups auf 2.000 bis 4.000. Erfolgreiche Start-ups sind ein wichtiger Teil der Gründer-Szene und haben immer einen Geschäftsplan.

Am Anfang stellen sich Fragen wie:

  • ist ausreichend Eigenkapital vorhanden?
  • ist Fremdkapital erforderlich?
  • ist Verstärkung durch einen Investor, Business Angel oder Partner eine strategische Überlegung wert?
  •  Ist ein Netzwerk erforderlich? Für den Support durch ein starkes Business-Support-Netzwerk ist Enterprise Europe Network eine brauchbare Anlaufstelle.

Spätestens mit der Finanz-Planung und der Kapitalsuche kommt der Businessplan ins Spiel. „Kompliziert, veraltet, aufwendig“ – das ist es, was Jungunternehmern in der Gründer-Szene oft in den Kopf kommt, wenn das Thema Businessplan (oder Finanzplan) auf den Tisch kommt. Businessplan Start up Unternehmen – eine lästige Pflichtübung oder doch notwendig?

Businessplan Startup Unternehmen Infografik

Das Geld ist knapp

Bei jungen Unternehmen sind in der Gründungsphase der kreative Geist ausgeprägt und die finanziellen Mittel knapp. Gerade dann ist der Zugang zu Investoren, also zu Risikokapital, in weiter Ferne. In dieser Phase ist ein Businessplan enorm wichtig. Vor allem, um Phantasien von Machbarem zu trennen und sich und anderen einen strukturierten Überblick über die wirtschaftliche Seite der Geschäftsidee zu ermöglichen.

Zeit ist Geld

Natürlich ist der Zahlenteil in einem Businessplan zeitraubend und arbeitsintensiv, aber hier zeigt sich das wirtschaftliche Verständnis der Jungunternehmer hinsichtlich Finanzplan, USP, Marketing uvm. Wer Zeit und Mühe in seinen Businessplan investiert, wird sich auch bei den Gesprächen mit Investoren, Banken und Förderstellen leichter tun.

Unternehmenswert

Im Geschäftsplan kommt bereits in der Executive Summary der Unternehmenswert zur Sprache. Aus Sicht des Risikokapitalgebers sind die wichtigen Bewertungsfaktoren für den Unternehmenswert eines Start-ups:

  • Attraktivität des Marktes: Investoren haben einen Herdentrieb. Je erprobter ein Geschäftsbereich, desto größer sind die Erfolgschancen. Wenn beispielsweise Venture-Kapital-Firmen in eben diesen Bereich investiert haben und Exit-Erfolge vorweisen können, erhöht das Attraktivität und Bewertung.
  • Reputation der Gründer
  • Innovationsgrad des Produkts
  • Stärke der Traction: Je höher die Wachstumsraten, desto höher die Bewertung.
  • Höhe der Umsätze: Die Unternehmensbewertung steigt proportional zur Höhe der Umsätze.

Aus diesen Faktoren ergibt sich die Gesamtbewertung eines Start-ups aus Investornsicht. Mathematisch wird die Menge der Geschäftsanteile zum einen über den Dreisatz berechnet, zum anderen ist aber noch zu berücksichtigen, ob bei einem Investment von einer Post- oder Pre-Money-Bewertung ausgegangen wird. Das bedeutet, dass bei einer Finanzierungsrunde entweder eine Bewertung vor oder nach dem Einstieg des Investors zugrundegelegt wird.

Kostenfreie Businessplan Tools

Zum Einstieg im Bereich Geschäftsplan empfehlen wir die kostenlose Planungssoftware vom Gründerservice der WK. Mit dem Tool können Plan-Bilanz, Plan-Gewinn & Verlustrechnung bzw. Ergebnisübersicht für Einnahmen-Ausgaben-Rechner in einer Erstfassung einfach erstellt werden www.gruenderservice.at/businessplan

Businessplan Start-up Unternehmen Handbuch

Für die Übersicht von Aufbau und Struktur eines Businessplans empfehlen wir das Businessplan-Handbuch „Gründen mit Konzept“ zum kostenfreien Download.

Sie müssen sich auf der i2b-Plattform anmelden und unter „Tools & Downloads“ und dann unter „Zu den Downloads“ das eBusinessplan-Handbuch runterladen.

Businessplan-Formulare, Online-Businessplan-Assistent, e-Learning-Plattform etc. sorgen für den besten Start. Reinschauen lohnt sich bestimmt! www.i2b.at

Businessplan Startup Unternehmen: Was genau in einem Businessplan stehen muss und was Sie beachten müssen, wenn Sie z.B. Gründer eines Onlineshops sind, zeigen wir Ihnen hier:

Pitchingdays

Und steht einmal der Businessplan, dann zum Abschluss unser Tipp der Jungen Wirtschaft: Die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA und AWS i2 Business Angels Austria (AWS i2) bieten mehrmals jährlich österreichischen Start-ups die Möglichkeit, internationale Investoren und Kooperationspartner für ihre Geschäftsidee zu begeistern. www.pitchingdays.at

Businessplan Hotline

Sie sind ambitionierte Gründer und möchten sich ein professionelles Business aufbauen? Sie kommen mit den Business-Tools nicht zurecht? Ist die Zeit knapp und der Arbeitsumfang für die Erstellung eines Businessplans zu umfangreich? Nutzen Sie das gratis Erstgespräch – wir erstellen Ihren Businessplan zu fairen Konditionen innerhalb von max. 2,5 Wochen.

Businessplan-Hotline:

kontakt-unternehmensberatung-wien