Businessplan erstellen

Vitamine für Ihr Unternehmen

Businessplan: Schnell & günstig vom Unternehmensberater für Bank, Investoren oder Geschäftspartner erstellt – für eine professionelle Präsentation

Ob nun Unternehmensgründung aus der Festanstellung oder Arbeitslosigkeit ob für den Darlehensantrag oder eine Umschuldung: Bei uns sind Sie richtig!

Weshalb fliegen Flugzeuge und Raumkapseln?

Weil es Checklisten gibt! Das Bannerbild oben zeigt das Logbuch der Apollo 13. Der Businessplan hat für die Realisierung des angestrebten Projektes die Funktion einer Checkliste. Der Plan beschreibt das Projekt für den oder die Gründer und für Dritte (Investoren, Banken) und signalisiert  Kompetenz & Professionalität.

Seine Erstellung ist mit Zeitaufwand und Know-how verknüpft. Die im Geschäftsplan in Aussicht gestellten Erwartungen sollten einer realistischen Sichtweise entsprechen.

In der Kurzfassung sollte ein Businessplan nicht mehr als 5-9 Seiten umfassen (ohne Anlagen) und mit Deckblatt (Versionsnummer) gebunden übergeben werden. Gegebenenfalls sollte beim Aushändigen der Businessplan eine Vertraulichkeits- bzw. Verschwiegenheitsklausel vom Empfänger schriftlich bestätigt werden.

Ob bei Erstellung oder als Kontrolle nach Erstellung vom Businessplan: Eine externe Unterstützung durch einen Unternehmensberater steigert die Professionalität vom Businessplan deutlich und hilft “leere Kilometer” zu vermeiden. Nutzen Sie für den ersten Überblick unsere kostenlose Businessplan Vorlage:

Download kostenlose Businessplan Vorlage

Inhalt Businessplan

Auf den Punkt gebracht, motivierend, mit klaren Positionen und Zusatznutzen: Grundsätzlich gilt es die Gradwanderung “nicht zu fokussiert” & “nicht zu wolkig” einzuhalten. Mit dem Businessplan erhalten Dritte einen ersten Eindruck vom Gründer, der Geschäftsidee und der Wirtschaftlichkeit. Aber auch das Herzblut, die Motivation und die Vision sollten klar ersichtlich sein. Der Geschäftsplan hat folgenden Aufbau:

Deckblatt

Inhaltsverzeichnis

Einleitende Kurz-Zusammenfassung (ca. 1/4 Seite)

  1. Unternehmung

1.1. Historie
1.2. Ist-Situation
1.3. Weitere Informationen

  1. Management

2.1. Unternehmer- bzw. Gründerteam, Darstellung handelnde Personen mit Foto
2.2. Aus- und Weiterbildung
2.3. Einbindung externer Berater/Coach/Supervision

  1. Produkte, Dienstleistung

3.1. Marktleistung
3.2. Angaben zum Produktlebenszyklus
3.3. Produktschutz/Markenrechte/Lizenzen
3.4. Abnehmer etc.

  1. Markt

4.1. Marktübersicht
4.2. Eigene Marktstellung
4.3. Marktbeurteilung (Primärdaten: z.B. Experteninterview, Sekundärdaten etc.)

  1. Konkurrenz

5.1. Wichtigste Konkurrenten
5.2. Potentielle Konkurrenten
5.3. Konkurrenzprodukte
5.4. Strategien der Konkurrenz

  1. Marketing

6.1. Marktsegmentierung
6.2. Markteinführungsstrategie
6.3. Preispolitik
6.4. Qualitätssicherung
6.5. Verkauf/Vertrieb
6.6. Werbung/PR
6.7. Standort
6.8. Umsatzziel

  1. Standort/Logistik

7.1. Angaben zum Standort (Plan, Foto etc.)
7.2. Standortanalyse (Primär- & Sekundärdatenanalyse))
7.3. Logistik/Administration

  1. Produktion/Beschaffung

8.1. Produktionsmittel
8.2. Technologie
8.3. Kapazitäten/Engpässe
8.4. Wichtigste Lieferanten und deren Risikobewertung
8.5. Materialmärkte

  1. Risikoanalyse

9.1. Interne Risiken
9.2. Externe Risiken
9.3. Absicherung

  1. Finanzen

10.1. Vergangenheit (z.B. Jahresabschluss der beiden Vorjahre, Saldenliste)
10.2. Zukunft (Prognoserechnung, Liquidität, G&V, Cashflow)
10.3. Finanzierungskonzept

  1. Beteiligung

11.1. Angebot Investor

Anlage Businessplan

Z.B. Unterlagen wie: Firmenbuchauszug; Nachweis Mietkosten/Energiekosten, Anzahlungen Kaufpreis bzw. Vorverträge oder Kaufvertrag, Gewerbeschein(e), Grundriss, div. Gutachten, Haushaltsplan, KSV-Auszug, Lizenzen, Anlagenverzeichnis, Unternehmensbewertung etc.

Zeitaufwand für die Erstellung eines Geschäftsplans

Der Businessplan ergibt sich als Mix aus Gesprächen mit dem Gründerteam, der Sekundärdatenanalyse und den  Primärdatenerhebungen. Neben der Abgrenzung von Marketing-Mix und Marketingbudget hat die Standortanalyse eine wichtige Bedeutung im Geschäftsplan. Auch sind in der G&V-Berechnung ein Vergleich zu Branchenkennzahlen anzuführen und zu kommentieren. In der Regel sind für eine Erstellung eines Geschäftsplans durch einen Unternehmensberater mit Branchenkenntnis ca. 1,5 bis 2,5 Wochen an Erhebungen, Berechnungen und Gesprächen zu veranschlagen.   

Businessplan – schnell und günstig vom Experten: Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch in unserer Agentur in Wien

Tel.: +43-1-81 58 428